Willkommen beim NABU Rheiderland

Der Naturschutzbund NABU möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

Volksbegehren endet mit großem Erfolg

An mehreren Wochenenden informierten Nabus und Grüne in Leer und Moormerland über das Volksbegehren und sammelten Unterschriften.

 

Ziel frühzeitig erreicht: Landtag beschließt Gesetzesänderungen für mehr Natur- und Artenschutz / Initiator*innen verzichten auf zweite Runde

Grünland und artenreiche Wiesen sowie Gewässerrandstreifen werden besser geschützt, der Pestizideinsatz in wichtigen Naturbereichen wird verboten, der Wiesenvogelschutz wird ausgeweitet, heimische Baumarten gefördert und der Anteil des Ökolandbaus gesteigert: Diese und weitere Eckpunkte für besseren Tier- und Pflanzenschutz in Niedersachsen hat das niedersächsische Parlament heute beschlossen und gesetzlich verankert.

Das Aktionsbündnis Leer begrüßt die Landtagsbeschlüsse und sagt:

Ohne das Volksbegehren hätte es den Niedersächsischen Weg und die heutigen Beschlüsse im Landtag niemals gegeben. Das ist ein guter Tag für den Naturschutz und ein großer Erfolg für das Volksbegehren!“, sagt Friedrich Bruns „Nur der Druck durch unser breites Volksbegehren-Bündnis hat alle an einen Tisch mit den Umweltverbänden gebracht: die Landesregierung, die Koalitionsfraktionen im Landtag und das Landvolk. Das wäre ohne das Volksbegehren sonst nicht passiert. Jetzt hat der Landtag weitgehend das beschlossen, was wir mit dem Volksbegehren erreichen wollten. Auch wenn wir nicht zu 100 Prozent unsere Ziele erreicht haben, so sind die jetzt beschlossenen Änderungen im Naturschutz-, Wald- und Wassergesetz eine deutliche Verbesserung für die Tier- und Pflanzenarten in Niedersachsen.“

Bis zum 1. November haben hier im Landkreis Leer 2165 Menschen das Volksbegehren unterschrieben – dafür bedanken wir uns ausdrücklich und auch bei allen, die uns unterstützt haben, indem sie bei Freunden, Verwandten und Nachbarn ebenfalls gesammelt haben! Landesweit haben wir 138.118 gültige Unterschriften erreicht – damit konnten wir die Zahl seit Anfang September fast verdoppeln. Diese Unterschriften zeigen, wie wichtig den Menschen das Thema Artenschutz ist – und dass man mit politischem Druck durch ein Volksbegehren viel erreichen kann“, sagt Michelle Hildebrandt.

Klar ist: Das Insekten- und Artensterben ist nach wie vor dramatisch und nicht mit dem heutigen Tag beendet. Wir werden uns weiter für besseren Natur- und Artenschutz einsetzen!“ so Agnes Ratering.

Hintergrund:

Als Initiator*innen haben das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt! gestartet und unterschrieben: Klaus Ahrens, Vizepräsident des Deutschen Berufs- und Erwerbs-Imkerbundes, Dr. Nick Büscher und Dr. Holger Buschmann vom NABU sowie Hans-Joachim Janßen und Anne Kura von den niedersächsischen GRÜNEN.

 

Weitere über 224 Bündnispartner haben das Volksbegehren unterstützt. 

Unsere Wintergäste - die Wildgänse

Bei dieser Exkursion bieten die Nationalparkführer Agnes Ratering und Edzard Busemann einen spannenden Einblick in das Leben der Wildgänse und anderer Zugvögel im Rheiderland. Im eigenen PKW machen sich die Teilnehmer*innen unter Leitung von Edzard Busemann auf den Weg durch das Rheiderland zu den interessanten Aussichtspunkten. Alles Wissenswerte  wird unterwegs über Funkgeräte weitergegeben.  Die auch für Kinder geeignete Tour ist mit interessanten Aufgaben versehen, um die Merkmale der der verschiedenen Arten kennen  zu lernen . Höhepunkt der Führung findet am Dollart statt. Dort erwarten wir die Gänse, die in der Dämmerung zu ihren Schlafflächen eintreffen. Dabei probieren wir, was das Rheiderland Kulinarisches zu bieten hat: selbstgebackenes Brot, eine wärmende Suppe und selbst gepresste Obstsäfte von Rheiderländer Streuobstwiesen.

 

Kosten: Erwachsene 12,-€  Kinder  6,- €

Treffpunkt: Pendlerparkplatz Soltborg an der A 31 Abfahrt Jemgum/Bingum

Anmeldung: Agnes Ratering 04959-3299987  agnes.ratering@gmx.de

Edzard Busemann 04953-921585  eb@cbycb.de

 

Samstag, 23. 01.2021     15:00 - 17:30 Uhr

                    20.02.2021      16:00 - 18:30 Uhr

                    20.03.2021      16:30 - 18:30 Uhr

                   

                    23.10.2021     16:00 - 18:30 Uhr

                    20.11.2021     14:30 - 17:00 Uhr

 

 

Frühstück mit den Wildgänsen

Frühstück mit den Gänsen am Kiekkaaste

Am Kiekkaaste bei Nieuwe Statenzijl wollen wir den imposanten Abflug der Gänse zu ihren Äsungsflächen ins Rheiderland beobachten. Im Dollart, der auch Teil des Nationalpark Wattenmeer ist, übernachten sie geschützt vor ihren Feinden. Schon kurz vor Sonnenaufgang machen sich die Frühaufsteher mit ihren Familiengruppen auf den Weg. Nach und nach folgen dann die großen Schwärme mit einem nicht zu überhörendem Geschnatter. Dieses tolle Naturschauspiel  wollen wir mit heißem Tee oder Kaffee und einer lecker belegten Stulle auf uns wirken lassen. Man sollte mit warmen Schuhwerk, Mütze und Schal ausgestattet sein. Ein gutes Spektiv ist vorhanden, wenn vorhanden, sollten Ferngläser mitgebracht werden. 

 

Kosten: 10,- € Kinder 5,- € Anmeldung erforderlich

 

Treffpunkt ist das Schöpfwerk oder die Schleuse an der Westerwoldschen Aa

Anfahrt über die A280 Richtung Groningen, Abfahrt Bunde West, dann links auf die Neuschanzer Str. den Hinweisschildern Kiekkaaste folgen.

 

Anmeldung: Agnes Ratering 04959-3299987  agnes.ratering@gmx.de

 

Termine:

Sonntag, den  24.01.2021      7:30 - 9:30 Uhr

 

                              21.11.2021     7:30 - 9:30 Uhr

 

 

Gänsebustour durch das Rheiderland

Nicht nur die Wildgänse, sondern Schwärme von Kiebitzen und  Staren, hunderte Pfeifenten an der Ems, und die vielen Silber- und Graureiher sind die Attraktion bei den Gänseexkursionen durch das Rheiderland. In  großen Trupps können  Bläss- und Nonnengänse gesichtet werden.  Im Herbst sind die jungen Blässgänse noch gut zu erkennen, sie haben noch keine weiße Blässe über dem Schnabel und auch die dunklen Bauchstreifen sind noch nicht da. Zusammen mit ihren Eltern haben sie den weiten Weg vom eisigen Norden in das  Rheiderland geschafft und füllen jetzt ihre Kraftreserven auf den den Wiesen wieder auf.

Unvergeßliche Eindrücke gewinnt man an der Bohrinsel, wenn bei untergehender Sonne Tausende von Bläss- und Weißwangengänsen in den Dollart einfliegen.

Auf Anfrage planen wir gerne eine Bustour mit Ihnen durch das Rheiderland. Mindestteilnehmerzahl 7 Personen

Ansprechpartner: Agnes Ratering ,  agnes.ratering@gmx.de und Edzard Busemann  eb@cbycb.d