NABU Ostfriesland setzt erfolgreiche Mitgliederwerbung im Rheiderland fort

Seine bislang größte Werbeaktion für neue Mitglieder setzt der Naturschutzbund (NABU) Ostfriesland nun im Rheiderland fort. „Wir starten jetzt regelrecht durch“, berichtete Regionalgeschäftsführer Jan Schürings: „Nach 875 Neumitgliedern im Landkreis Aurich und der Stadt Emden hoffen wir nun auf weiteren Rückenwind aus der Bevölkerung im Rheiderland. Ein Ziel ist es in Zukunft wieder  Kindergruppenarbeit anzubieten, denn die Nachfrage danach wird immer wieder gestellt. Zudem wolle der NABU seine vielzähligen Projekte und Veranstaltungen im Rheiderland weiter ausbauen. Agnes Ratering, Vorsitzende der NABU-Gruppe Rheiderland hofft auf weitere aktive Unterstützung. „Wir würden uns über tatkräftige  Neumitglieder bei unseren nächsten Treffen sehr freuen, denn es gibt im Naturschutz im Rheiderland noch einiges zu tun“, erklärte Ratering.

Bei einem Rundgang durch den Hessepark in  Weener  machte sich das Werbeteam ein Bild vom Projekt Hessepark mit seiner Konikbeweidung und bekam dabei gleichzeitig von Agnes Ratering viele Informationen über weitere Schwerpunktthemen  im Rheiderland.

Agnes Ratering freute sich über das engagierte Team, dass in den nächsten Tagen von Tür zu Tür geht, um möglichst viele Menschen als neue Mitglieder für den NABU zu gewinnen. "Dieses Engagement hilft dem Naturschutz vor der Haustür, denn wir stehen für konkrete Maßnahmen am Ort, aber auch darüber hinaus. Deshalb hoffen wir, dass sich die Herzen vieler Menschen öffnen werden. Die jungen Leute sind an ihrer Dienstkleidung und dem mitgeführten Ausweis erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen und haben weitergehende attraktive Informationsbroschüren wie das NABU-Veranstaltungsprogramm dabei.“ Jan Schürings äußerte die Hoffnung, „dass die großartige Unterstützung der Ostfriesen weitergeht und wir noch in diesem Jahr die Marke von 6.000 NABU-Mitgliedern in Ostfriesland erreichen werden. Besonders freuen wir uns, wenn sich engagierte Menschen melden, die den NABU auch durch praktisches Tun unterstützen möchten“

Willkommen bei der NABU Gruppe Rheiderland

Das Rheiderland ist ein bäuerlich geprägte Kulturlandschaft. Zusammen mit der Ems und dem Dollart ist es eines der bedeutendsten Vogelgebiete Deutschlands.

 

Auf den weiten, offenen Grünlandgebieten sind im Frühjahr zahlreiche Wiesenvögel wie Kiebitze, Uferschnepfen, und Rotschenkel beheimatet. Sie ziehen hier ihre Brut groß. Von Oktober bis April überwintern tausende von Wildgänsen im Rheiderland und im Frühjahr und Herbst sieht man große Schwärme Watvögel, wie Brachvogel und Alpenstrandläufer und viele andere Arten, die auf dem Durchzug sind. 

 

Diese wertvollen Lebensräume und deren Artenvielfalt zu erhalten, ist unser gemeinsames Ziel.

 

Schwerpunkt unserer Arbeit ist Umweltbildung, wir bieten unterschiedlichste Führungen an, sind mit Informationsständen auf Stadt- und Kulturfesten vertreten oder laden zu öffentlichen 

Veranstaltungen ein.

 

Wichtig ist uns auch die Arbeit mit  Jugendlichen und  Kindern. Spielerisch wollen wir mit  Kindern die Natur entdecken. Dazu bietet sich der Hessepark in Weener an. Dieses Angebot wird auch gerne von Schulklassen und anderen Kindergruppen angenommen.

 

Gemeinsam mit dem Landkreis und den Bauern wollen wir uns für einen verbesserten Wiesenvogelschutz einsetzen. Dazu haben wir einen Dialog eröffnet, der sich in Zukunft sicher auch noch mit weiteren Naturschutzthemen befassen wird.

 

Bei verschiedenen Arbeitseinsätzen wurden z.B. Flußseeschwalbeninseln auf einigen Gewässern wieder an die richtige Stelle gebracht und Beobachtungshütten in Stand gesetzt.

 

In diesen verschiedenen Handlungsfeldern bieten sich viele Möglichkeiten, je nach persönlichem Interesse, im Naturschutz tätig zu werden. Wir freuen uns über jede Unterstützung oder kreative Mitarbeit, gleich welcher Art.

 

Naturerlebnis Rheiderland

Führung durch den Hessepark in Weener

 

Von der Baumschule zur Wildpferde- Weide

 

Eine besondere Tier- und Pflanzenwelt zeigt Edzard Busemann seinen Gästen im Hessepark. Mit seinem einzigartigen Gehölzbestand und den unterschiedlichen Landschaftselementen ist er ein attraktiver Lebensraum nicht nur für die Wildpferde. Treffpunkt: Eingang Hessepark,  Weener Kosten: 3,- € ohne Anmeldung

 

 

 wann:

13.05.2018 11:00 – 12:30 Uhr und                    29. 9.18  16:00 -  17:30 Uhr

 

 

Exkursion zu den Wiesenvögeln

Von coolen Kiebitzen und stolzen Uferschnepfen.

Ab Mitte März sind auf den Salzwiesen und in den feuchten Wiesen des Rheiderlandes Uferschnepfen, Kiebitze und Rotschenkel auf der Suche nach geeigneten Partnern und Brutrevieren.  Die Teilnehmer dieser Exkursion erwiesen sich als sehr wetterfest, als sie bei Regen und kaltem Wind unter der Leitung von  Franz Kok und Bernd Rauer an die interessanten Aussichtspunkte  geführt wurden. Mit Spektiv und Fernglas ausgerüstet wurden Rotschenkel, Regenbrachvogel, Kiebitz, Brand- und Pfeifenten, Lachmöwen und viele weitere Arten gesichtet, darunter  auch die Goldregenpfeifer, die jetzt im Rheiderland einen Zwischenstop auf ihrem Weg in den Norden einlegen.

Die typischen Revierrufe von Uferschnepfe, Kiebitz und Rotschenkel konnten ausgemacht werden und natürlich führte der Kiebitz seine tollkühnen Schauflüge vor.

Gänseexkursionen 2018

Auf den Spuren der Zugvögel

 

Eine Gänsesafari für die ganze Familie mit spannenden Einblicken in das Leben der Wildgänse und anderer Zugvögel im Rheiderland. Die besonders auch für Kinder geeignete Führung besteht aus spannenden Stationen, bei denen die Kinder spielerisch die Zugvögel und ihren Lebensraum kennenlernen und zusammen mit ihren Eltern kleine Aufgaben erfüllen.  

Ein heißer Apfelpunsch und leckere Gänsekekse wärmen alle zwischendurch wieder auf.

Der krönende Abschluss findet am Dollart statt, wenn in der Dämmerung tausende Wildgänse einfliegen, um die Nacht dort zu verbringen.

Als Anerkennung erhalten die kleinen Naturforscher eine Urkunde in der sie zum Zugvogelexperten ernannt werden. Warmes Schunhwerk, Mütze und Schal nicht vergessen und wenn vorhanden Ferngläser.

 

Treffpunkt für PKW Fahrgemeinschaften: Pendlerparkplatz Soltborg an der A 31 Abfahrt Jemgum/Bingum Kosten:Erw. 8,- €, Kinder 4,- € Anmeldung erforderlich

 

Agnes Ratering Email: agnes.ratering@gmx.de Tel.04959-3299987

Edzard Busemann Email: eb@cbycb.de Tel.04953-6198

 

 

 Termine:

 17.02.2018 15:30 – 18:00 Uhr

 10.03.2018 16:30 – 19:00 Uhr

 27.10.2018 16:00 – 19:00 Uhr

 17.11.2018 15:30  - 18:00 Uhr


Frühstück mit den Wildgänsen

Frühstück mit den Gänsen am Kiekkaaste

 

Am Kiekkaaste bei Nieuwe Statenzijl beobachten wir den imposanten Abflug der Gänse zu ihren Äsungsflächen ins Rheiderland. Im Dollart übernachten sie geschützt vor ihren Feinden. Schon von weitem ist ihr Geschnatter zu hören. Nach und nach machen sich die ersten Familiengruppen auf den Weg, bis nach einiger Zeit die großen Schwärme starten. Mit heißem Tee oder Kaffee und einer lecker belegten Stulle lassen wir dieses tolle Naturschauspiel auf uns wirken. Man sollte mit warmem Schuhwerk, Mütze und Schal ausgestattet sein. Ein gutes Spektiv ist vorhanden, wenn möglich, sollten Ferngläser mitgebracht werden.

 

Treffpunkt ist der Parkpatz vorm Kiekkaaste auf der deutschen Seite.

Anfahrt über die A 280 Richtung Groningen, Abfahrt Bunde West, dann links auf die Neuschanzer Str. den Hinweisschildern Kiekkaaste folgen.

Kosten: 10,- € Kinder 5,- € Anmeldung erforderlich

 

Termine:

 

 18.02.2018 7:30 – 10:00 Uhr

 28.10.2018 7:00 – 9:30 Uhr

 18.11.2018 7:30 – 10:00 Uhr

 

Agnes Ratering Email: agnes.ratering@gmx.de Tel.04959-3299987 Edzard Busemann Email: eb@cbycb.de Tel.04953-6198


 

Von wilden Pferden, bizarren Baumgestalten und anderen Kostbarkeiten.

 

 

 

 

 

Agnes Ratering führt durch den Hessepark, ein Landschaftsgebiet von besonderem Wert. Treffpunkt Eingang Hessepark Weener          Kosten: 3,- € NABU Mitglieder frei                  ohne Anmeldung

 

 

 

wann: 28.06.2018 17:00 – 18:30 Uhr

 

Vogelbeobachtung am Dollart


 

Vogelparadies Breebaartpolder

 

Ausflug zum Breebartpolder an die niederländische  Seite des Dollart. Bernd Rauer führt uns durch das ein beeindruckendes Vogelparadies. Treffpunkt für PKW Fahrgemeinschaften Parkplatz am Combi Markt in Bunde Kosten 3,- € NABU Mitglieder frei, mit Anmeldung

 

 

 Bernd Rauer Tel. 04959-9155108 Agnes Ratering Email: agnes.ratering@gmx.de Tel.04959-3299987

 

 wann: 25.08.2018 13:00 – 18:00 Uhr

 

 


 

Vogelbeobachtung am Dollart

 

 

Schwärme von Schnepfen, Kiebitzen und Brachvögeln lassen sich in dieser Zeit am Dollart beobachten. Bernd Rauer führt uns vom Kiekkaste bei Nieuwe Statenzijl bis zu den Kleipütten am Dollart entlang. Treffpunkt für PKW Fahrgemeinschaften Parkplatz am Kiekkaaste auf der deutschen Seite. Kosten: 3,- €                 Nabu Mitglieder frei

Kontakt: Bernd Rauer Tel. 04959-9155108 Agnes Ratering Email: agnes.ratering@gmx.de Tel.04959-3299987

 wann:  15.09.18  11:00 - 15:00 Uhr

 

 

 

 

 


Gänsebustour durch das Rheiderland

Nicht nur die Wildgänse, sondern Schwärme von Kiebitzen und  Staren, hunderte Pfeifenten an der Ems, und die vielen Silber- und Graureiher waren die Attraktion bei den ersten Gänseexkursionen durch das Rheiderland in diesem Herbst. In  großen Trupps wurden Bläss- und Nonnengänse gesichtet.  Zur Zeit sind die jungen Blässgänse noch gut zu erkennen, sie haben noch keine weiße Blässe über dem Schnabel und auch die dunklen Bauchstreifen sind noch nicht da. Zusammen mit ihren Eltern haben sie den weiten Weg vom eisigen Norden in das  Rheiderland geschafft und füllen jetzt ihre Kraftreserven auf den den Wiesen wieder auf.

Unvergeßliche Eindrücke gewinnt man an der Bohrinsel, wenn bei untergehender Sonne Tausende von Bläss- und Weißwangengänsen in den Dollart einfliegen.

Die nächsten von Agnes Ratering und Edzard Busemann geführten Gänsetouren  finden am Samstag, den  20. Januar ab 15:30 Uhr und am Sonntag, den 21. Januar ab 6:45 Uhr statt.

Anmeldung unter Agnes Ratering Email: agnes.ratering@gmx.de und Edzard Busemann  Email: eb@cbycb.d

Schwalben willkommen

Mit der Plaklette " Hier sind Schwalben willkommen" würdigt der NABU Hausbesitzer, die Schwalbennester an oder in ihrem Gebäude dulden.Schwalbenfreunde leisten damit  einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz.  Als Insektenjäger tragen die Schwalben dazu bei,  das Aufkommen von Mücken und Fliegen sich in Grenzen zu halten.

Über die Schwalbenplakette als Auszeichnung freute sich auch Andreas Leukert. Mindestens 15 Schwalbenpaare brüten auf seinem Hof. In allen möglichen Ecken oder an Balken haben die Rauchschwalben ihre Nester gebaut, es ist ein geschäftiges Hin-  und herfliegen in der großen Scheune. "Natürlich bleiben die Scheunentore offen. Zur Zeit ist  gerade die 2. Brut geschlüpft" Draußen haben die Mehlschwalben unter dem Dachüberstand ihre Nester . Die extra angebrachten Kunstnester wurden nur zum Teil von ihnen  angenommen.

Freuen auch Sie sich über die Glücksbringer und beantragen Sie die Plakette bei uns oder machen andere Hausbesitzer auf dieses Projekt aufmerksam. Ansprechpartner: Agnes Ratering Tel. 04959-3299987 oder Edzard Busemann 04953-6198