NABU Rheiderland unterstützt Artenschmutzstreifen des LNV Rheiderland

Zu einer Besichtigung der blühenden Streifen hatte der Landwirtschaftliche Naturverein Rheiderländer Marsch im Juli  alle Paten eingeladen. Die Mitglieder der NABU Ortsgruppe Rheiderland waren begeistert von der Idee, auf diesem Wege etwas für den Artenschutz zu tun und waren somit gleich bereit dieses Projekt finanziell zu unterstützen. Der LVN konnte 15 Hektar blühende Flächen innerhalb der Getreidefelder angelegen. Als Ausgleich für die Nichtbewirtschaftung der Fläche erhalten die Bauern 750 Euro pro Hektar.                                                                                                                                                                                                                                                                             

Vor Ort konnten sich alle Gäste  davon überzeugen, dass viele Tiere von dieser Maßnahme profitieren. Verschiedene Wildblumenarten locken Bienen und Schmetterlinge an, Vögel, Mäuse, Fasane und Wachteln  finden hier reichlich Nahrung und wenn die Felder abgeerntet sind, können Rehe und Hasen hier Schutz suchen.  

2017 möchte der LNV diese artenreichen Flächen noch erweitern und hofft, dass sich auch im nächsten Jahr viele Paten finden, die das Projekt unterstützen.  

Weitere Informationen dazu auf: www.lnv-ev.de